Fest des Meeres - pv-nks

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fest des Meeres

Berichte > 2016
Czernichów feierte zum 80sten Mal das „Fest des Meeres“. Aus Neunkirchen-Seelscheid nahm eine 4-köpfige Delegation (A. Dallmann, Heinz Hrubi und  E. Zajonz) unter Leitung des stv. BM Galinsky teil. Man flog nach Kattowitz. Dort traf man auf die Delegation aus Bicester (Les Sibley und seine Frau Mary) und auf Maciek Krakowinski vom Czernichów’schen Partnerschaftsverein. Mit einem Kleinbus ging es nach Miedzybrodzie Bialskie zu den Gastgebern. Herr Galinsky und Frau Dallmann waren bei Maciek untergebracht. Die Herren Hrubi und Zajonz wohnten bei Adam Badan, den Förster und Gemeinderatsvorsitzenden von Czernichów. Nach kurzer Erholpause fuhr man zum gemeinsamen Abendessen nach Zywiec, wo man in einem Gasthof auf die Gäste aus Czernichóws anderen Partnergemeinden, Opponitz/Österreich, Csor/Ungarn, Bicester/England sowie Bürgermeister Adam Kos und Gastgeber traf.

Das Essen war lecker und die Gäste aus Opponitz sorgten mit Live-Musik für gute Stimmung.
Am Samstag brach die Gruppe zu einer Rundfahrt in die Beskiden auf. Ziel war die Stadt Szczyrk. Mit einem Sessellift erklomm man den gleichnamigen Berg (1257m hzoch). Von oben hatte man eine herrliche Sicht über die Landschaft und auf den Babia Góra, mit 1725 m der höchste Berg der Beskiden.
Nachmittags, zurück in  Miedzybrodzie Bialskie, wurde das Fest des Meeres durch BM Kos eröffnet. Auch die BM aus Opponitz, Csor und Herr Galinsky aus Neunkirchen-Seelscheid konnten Ihre Glückwünsche zum Jubiläum aussprechen und sich für die Einladung und freundliche Aufnahme bedanken.

Bei Live-Musik und leckeren traditionellen Gerichten lief die 80. Jubiläumsfeier sehr kurzweilig ab. Um 23:00 Uhr unterbrach ein Feuerwerk die Veranstaltung. Danach ging es mit Musik und Tanz weiter bis spät in die Nacht hinein.
Sonntag nach der hlg. Messe trafen sich alle zum gemeinsamen Mittagsessen in Zywiec, wo dann auch die Abschiedszeremonie stattfand.

Bürgermeister Adam Kos bedankte sich bei den Besuchern und überreichte den Gästen noch Geschenke zur Erinnerung an dieses Wochenende.

Gegen 15:00 Uhr traten dann die Gäste ihre Heimreise an.
Vielen Dank an E. Zajonz für den Bericht und das Bildmaterial.





 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü